Sollte diese Seite nicht korrekt oder unvollständig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
SO FUNKTIONIERT
01
Sehr geehrter Herr […]
herzlich willkommen zur ersten elektronischen Ausgabe von NIEMEIER INFORMIERT, dem hilfreichen Infoletter der NIEMEIER MIETSTATION.
Künftig möchten wir Ihnen hier und auch auf Ihrem Projekt für die optimale Planung mit Rat und Tat zur Seite stehen, um für Sie das richtige Gerät aus unserer Mietstation zu bestimmen.
Vereinbaren Sie - gerne auch spontan - einen Termin mit uns.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas NIEMEIER

MOBILE HEIZGERÄTE

Mobile Heizgeräte der NIEMEIER MIETSTATION kommen in vielen Bereichen von Bau, Industrie und Events zum Einsatz. Man kann drei Typen von Heizern unterscheiden: Elektroheizer, Direkt- und Indirekt-Heizer.
Bei den Direkt- und Indirekt-Heizer hat man die Wahl zwischen Heizöl und Gas als Brennstoff.
 
MOBILE ELEKTROHEIZGERÄTE
Elektrobeheizung ist die sicherste, schnellste und bequemste Methode für problemlose Beheizung sofern genug Strom vorhanden ist.
Schon ein Elektroheizer mit 8 kW benötigt einen
16 A Anschluss-Stecker, ein 25 kW-Gerät einen
64 A Anschluss-Stecker.

Das Handling ist sehr einfach; Stromkosten und Stromversorgungsaufwand jedoch sehr hoch.

Häufiger Einsatz:
• Bauprojekte (Kellerbereich)
• Partyzelten
• Lager
• Werksttätten
mehr über Elektroheizer
DIREKTHEIZER (Gasheizer)
In einem direkt geheizten System sorgt das Gebläse, das die aufgeheizte Luft ausbläst, auch für die Verbrennungsluft.
Der Brennstoff wird in der Brennkammer zerstäubt, entzündet und verbrannt.
Anschließend werden die heißen Gase in einer genauen Dosierung mit dem Hauptluftstrom des Gebläses vermischt.
Man spricht bei diesem Prozess daher auch von einer 100%-Leistug, da die gesamte entwickelte Wärme auch tatsächlich in dem zu beheizendem Raum zur Verfügung steht.

Ein großer Nachteil der direkten Beheizung ist, dass die Abgase und die bei der Verbrennung freigesetzten Feuchtigkeit in den Raum abgegeben werden. Zur natürlichen Abfuhr derselben ist daher eine gute Belüftung notwendig.

ACHTUNG

Bei der Verbrennung werden außerdem je Liter Brennstoff ca. 1,64 kg Wasserdampf erzeugt, der sich an Wand- und Deckenflächen niederschlägt.

Fazit:
Die Entstehung von Feuchtigkeit macht aus diesem Grund Direkt-Heizer für Trocknungsprozesse völlig ungeeignet.
INDIREKTHEIZER (Ölheizer)
Um saubere, trockene Wärme zu gewinnen, ohne dass dabei Verbrennungsprodukte oder Wasserdampf in den Raum gelangen, ist der Einsatz von Indirekt-Heizer notwendig.
Bei indirekten Heizern ist die zu erwärmende Luft von der Verbrennungskammer vollständig getrennt.

Das Gebläse, das die warme Luft in den zu beheizenden Raum einbläst, sorgt zwar auch für Verbrennungsluft, die Verbrennungsprodukte werden jedoch ins Freie abgeführt.

Die Luft wird erwärmt, indem sie an der vergrößerten Fläche des Verbrennungsraums, dem Wärmetauscher, vorbeigleitet und in den Raum eingeblasen wird.

Indirektheizer sind ideal für Räume, in denen nur eine beschränkte Belüftung möglich oder gewünscht ist, oder in denen durch vorhandene Stoffe Feuergefahr besteht.
MOBILE ELEKTROHEIZGERÄTE
Als Sonderlösung bieten wir mobile Luftheizer, die zum Einsatz kommen, wenn bereits Fernwärme am Gebäude anliegt.

Sie werden lediglich mit unseren mobilen Panzerschläuchen an die stationären Rohre angeschlossen und sind dank ihrer Rolllagerung flexibel im Raum einsetzbar.

Praktisch bei hohen Gebäuden, da keine Verbrennungsstoffe in den Etagen benötigt wird.
mehr über mobile Wärmetauscher
BERECHNUNGEN

BERECHNUNG DER HEIZLEITSUNG

Zur Berechnung der benötigten Heizleistung müssen folgende Informationen vorhanden sein:

1. Welche Raumtemperatur soll erreicht werden?
2. Wie hoch ist die derzeitige bzw. erwartete Außentemperatur?
3. Welches Gesamtvolumen hat der zu beheizte Raum ?
4. Welchen durchschnittlichen Wärmedurchlasskoeffizienten (k-Wert) hat das Gebäude?

Welche Temperatur erreicht werden soll, hängt von der jeweiligen Situation ab.
Einige Beispiele finden Sie in der Tabelle rechts:
Für die Verarbeitung bestimmter Materialien werden spezifische Anforderungen an die relative Feuchte und die Umgebungstemperatur, aber auch an den Feutigkeitsgehalt und die Temperatur des zu verarbeitenden Produktes gestellt. In solchen Fällen raten wir Ihnen, Rücksprache mit dem Lieferanten des betreffenden Produktes zu nehmen.

Um die Heizleistung für kleine Räume bis 1.000 qm schnell und pauschal zu berechnen, kann man folgende Formel verwenden:

Umrechnungsfaktor: 1 kcal = 1,16 Watt = 4 BTU/Stunde
DURCHSCHNITTLICHE k-WERTE

Sehen Sie hier einige Richtwerte für den k-Wert:

RECHENBEISPIELE DER HEIZLEISTUNG FÜR RÄUME BIS 1.000 qm
RECHENBEISPIELE DER HEIZLEISTUNG FÜR RÄUME AB 1.000 qm

Umrechnungstabelle für eine temporäre Beheizung in einem Nutzbau bei einer normalen Isolierung und einer Außentemperatur von -5°C können Sie dem Diagramm entnehmen.

Bei einer guten Isolierung können 15% der berechneten Leistung abgezogen werden.

Bei schlechter Isolierung (z.B. viel Glas) müssen 15% der berechneten Leistung hinzugezählt werden.

RECHENBEISPIELE DER HEIZLEISTUNG FÜR ZELTE
Zur Berechnung der Heizleistung von Zelten kann man - in Abhängigkeit von der Fläche des jeweiligen Zeltes und der Jahreszeit - nachfolgende Berechnungsgrundlagen zur Hilfe nehmen:
AUSSEN- ODER INNENAUFSTELLUNG

Heizer mit Leistungen von mehr als 100 kW werden wegen Ihrer Größe häufig im Freien aufgestellt. In diesem Fall wird die erwärmte Luft über Lufttransportschläuche nach innen geführt.

Nachteilig für einen außen aufgestellten Heizer ist, dass wesentlich mehr Energie und infolgedessen Brennstoff notwendig ist als bei einem innen aufgestellten Heizer.

Ein innen aufgestellter Heizer heizt auf der Grundlage von Rezirkulation, erwärmt also die bereits erwärmte Raumluft. Ein Heizer, der außen aufgestellt ist erwärmt die kalte Außenluft und bläst diese dann in den Raum ein.

Es ist also logisch, dass ein außen aufgestellter Heizer viel mehr Zeit braucht, um einen Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen, als ein innen aufgestellter Heizer.

Dies ist einer der Gründe , warum der Brennstoffverbrauch bei einer Außentemperatur häufig zwei- bis dreimal höher liegt.

HEIZUNTERSTÜTZUNG
Als Heizunterstützung empfehlen wir bei hohen Räumen den Einsatz von Ventilatoren, um die immer nach oben steigende Luft zusätzlich besser im Raum zu verteilen oder gegebenfalls nach unten zu drücken.
NIEMEIER INFORMIERT ist eine kostenlose, elektronische Publikation von NIEMEIER Baumaschinen, die Sie als Kunde abonnieren können. Wenn Sie diese Nachricht nicht mehr erhalten möchten klicken Sie den folgenden Link: Abo kündigen

KONTAKT
NIEMEIER Baumaschinen GmbH,
Nobelstraße 62-64, 12057 Berlin
Tel.: (030) 685 001 - 0, Fax: (030) 685 001 30
info@niemeiergmbh.de